Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Schutzimpfung bei Harnwegsinfekten

Impfungen allgemein sind die sinnvollste Vorsorge-Maßnahme der Modernen Medizin !   Man unterscheidet aktive und passive Impfungen/Immunisierungen. Bei der Passiven I. wird dem Körper der bereits fertige, schützende Antikörper von außen zugeführt. Da Eiweiß-Stoffe einem natürlichen Abbau unterliegen, ist die Dauer des Schutzes zwar zeitlich begrenzt, beginnt dafür aber sofort. Bei der Aktiven Immunisierung/Impfung - und dies ist die weit größere Zahl der bekannten Impfungen - wird der Körper gereizt, selbst Abwehrstoffe/Antikörper zu bilden. Damit er dies in ausreichendem Maße tut, muss in der Regel der Impfstoff wiederholt zugeführt werden. Der entstehende Schutz ist dann aber von viel längerer Dauer. Das bekannteste Intervall bei der Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Polio beträgt 10 Jahre.

In Deutschland werden alle Fragen und Erkenntnisse in Sachen Impfschutz bei der STIKO (Ständige Impfkommission) im Robert-Koch-Institut in Berlin gesammelt und ausgewertet. Die Erkenntnisse finden dann Eingang in die Allgemeinen Impfempfehlungen. Allgemein empfohlene Impfungen werden in der Regel von den Gesetzlichen Krankenkasen - GKV - übernommen. Andere Impfungen, die aus Gründen eines Auslandsaufenthaltes oder wegen besonderer Gefährdungen am Arbeitsplatz notwendig werden, mussen ggf. selbst  oder vom Arbeitgeber bezahlt werden.

 

Eine besondere Impfung ist die sog. " StroVac®-Impfung" , eine Maßnahme zur Vorbeugung und Behandlung wiederkehrender bakterieller Harnwegsinfekte (Blasen- und Nierenbeckenentzündung). Es handelt sich um eine Schutzimpfung, die der Erzeugung einer Immunität, eines Abwehrschutzes zur individuellen Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten dient.

Das Verfahren

Die StroVac-Impfung hat eine aktive Immunisierung durch Injektion inaktivierter Keime zur Folge.

Nach Kontakt mit den Eiweiß-Stoffen der Erreger beginnt das Immunsystem mit der Bildung von Antikörpern durch bestimmt spezialisierte Abwehrzellen (Lymphozyten)..

Bei einem erneuten Kontakt mit den Antigenen derselben Erreger erfolgt eine schnellere, wirksame Immunantwort des Körpers und dadurch eine erfolgreiche Abwehr,der Infektion.

Die StroVac-Impfung enthält abgetötete Bakterienarten, die am häufigsten für Harnwegsinfekte verantwortlich sind. Eine Impfdosis des Impfstoffes enthält Keime folgender Art und Menge:

  • 6 verschieden Stämme von Escherichia coli
  • Proteus mirabilis
  • Morganella morganii
  • Enterococcus feacalis
  • Klebsiella pneumoniae

Zuerst erfolgt die Grundimmunisierung mit der StroVac-Impfung dreimal im Abstand von ca. 2 Wochen. Sie gewährleistet einen Schutz von etwa zwölf Monaten. Die Auffrischung erfolgt durch den sogenannten Booster-StroVac nach ungefähr einem Jahr.

Die Impflösung hat ein Volumen von 0,5 ml und wird in die Muskulatur, meist in den Oberarmmuskel, injiziert. Besonders nachhaltig und ausgeprägt ist der Schutz, wenn das Immunsystem auch auf anderem Wege unterstützt wird, zum Beispiel durch positive Beeinflussung der Zusammensetzung der Darmflora.

Ihr Nutzen

Die StroVac-Impfung kann die Häufigkeit von Harnweginfekten reduzieren und dadurch Infektionskomplikationen wie der Chronischen Nierenbeckenentzündung vorbeugen, mindestens aber die Häufigkeit des Einsatzes von Antibiotika reduzieren.

 

Ihr Praxis-Team der Hausarzt-Praxis Strobach / Burkert